Lifestyle

» New Year – New Me – Happy Me: Warum 2018 mein Jahr wird

„New Year – New Me“, „2018 wird mein Jahr!“. Bei diesen zwei Sätzen stellt es mir regelrecht die Zehennägel auf. Du sagst dir jedes Jahr wieder dass das DEIN Jahr wird, überlegst dir unzählige unnötige Jahresvorsätze nur um dann am Ende des Jahres festzustellen: Dieses Jahr ist wieder ein Haufen scheiße passiert und von den Jahresvorsätzen die du dir vorgenommen hast brauchen wir erst gar nicht anfangen. Das ist vielleicht auch der Grund warum ich Silvester nicht ausstehen kann. Ich schaue um 00:00 Uhr in den Himmel, rund um mich lautes Feuerwerk, jeder feiert, ist glücklich und freut sich auf das neue Jahr. Und ich stehe hier, den Blick nach oben gerichtet, denke an so vieles. Denke daran, wie schnell das Jahr vergangen ist. Denke an Menschen, die leider nicht mehr bei mir sein können. Denke an die guten aber auch an die schlechten Zeiten was das Jahr mit sich brachte. Und vorallem denke ich an meine Jahresvorsätze, die ich mir jedes Jahr mache, aber keines erfülle. Es ist ein Tag, wo ich traurig aber auch glücklich bin. Ein Tag wo meine Gedanken keine Ruhe finden. Umso mehr freue ich mich jedes Mal auf den nächsten Tag, wo endlich wieder Ruhe einkehrt äußerlich so wie innerlich.

Ich habe 2017 eine Menge gelernt. Bin wieder ein Jahr älter geworden und damit hat sich auch meine Einstellung und die Sicht der Dinge um 420 Grad gedreht.

Warum ich 2018 endlich auf Jahresvorsätze verzichte

Jedes Jahr sage ich: Heuer mache ich Sport, werde mich gesund ernähren und mich mehr auf die Schule fokussieren. Bullshit. Seit 5 Jahren habe ich die gleichen Jahresvorsätze und noch nie habe ich eines davon erfüllt. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen dass es einfach nichts bringt. Ich war und werde nie eine Sportskanone sein. Ich liebe Pizza und Süßigkeiten zu sehr um mich gesund zu ernähren. Und ich werde auch nie mehr für die Schule tun als verlangt wird. Geschweige denn früher anfangen für eine Prüfung zu lernen. Ich habe es satt Angst vorm neuen Jahr zu haben. Angst, dass ich wieder einmal nichts von dem geschafft habe. Angst, wieder einmal zu glauben ich hab’s vermasselt. Obwohl dass doch so ein Schwachsinn ist und das weiß ich selber. Ich versuche, eine Person zu sein die ich einfach nicht bin. Und komme mir dann schlecht vor, wenn ich es nicht geschafft habe mich zu ändern. Doch warum will ich mich ändern? Warum will ich jemand werden, der ich nicht bin? Ich scheiß auf die vorgenommenen Jahresvorsätze. Habe sie gestern mit all‘ meinen Gedanken in den Himmel geschossen. Bye, auf nie mehr wieder sehen.

Ich bin wie ich bin. Und solange ich glücklich bin, ist das auch gut so.

Ich möchte mir selber treu sein

Wie oft habe ich mich verstellt nur um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Habe meine Mund gehalten obwohl ich so viel zu sagen gehabt hätte. Jetzt kommt der Satz den ich eigentlich hasse: NEW YEAR – NEW ME! Ich bin so wie ich bin und werde mich für keinen Menschen auf dieser Welt verändern. Die einen mögen mich, die anderen können mich. So einfach ist das. Wenn ich etwas zu sagen habe, sage ich es. Ich nehme keine Rücksicht auf Verluste.

Ich möchte mich selber lieben

2017 habe ich gelernt, mich zu lieben. Mit all‘ meinen Ecken und Kanten. Seitdem geht es mir besser als je zuvor. Wenn irgendjemand mit mir nicht zufrieden ist dann bitte verpiss dich. Ewig lange habe ich gebraucht da zu sein, wo ich jetzt bin. Und kein Mensch auf dieser Welt kann das jemals wieder ändern.

Ich halte Abstand von Menschen die mir nicht gut tun

Ich habe einen riesen Platz in meinem Herzen. Aber nur für Menschen die es verdienen darin zu sein. Ich habe gelernt, nicht jedem zu vertrauen und nicht jedem einen Platz darin zu verschaffen. Diesen muss man sich hart erkämpfen. Genauso wie mein Vertrauen. Ich habe eine riesen Mauer um mich gebaut. Was auch gut so ist, ich lasse mich nicht mehr verletzen. Und wenn jemand mit dieser Absicht in mein Leben kommt, werde ich mich lächelnd umdrehen und gehen.

Ich möchte so viel es geht Reisen und von der Welt sehen

Dieses Jahr habe ich ein Reiseziel dass ich unbedingt umsetzen möchte. Thailand. Ein guter Freund von mir ist vor einen Monat dorthin gezogen. Eine bessere Möglickeit gibt es nicht. Ansonsten möchte ich wieder kurze Roadtrips mit Freunden machen. Möchte Stunden im Auto verbringen, ziellos durch die Gegend fahren, eine Menge Lachen und laut Musik hören. Das sind die Momente wo ich mich so unglaublich wohl und frei fühle. Der Sinn des Lebens, ist Leben. Und

Ich habe keine Zeit für „Bad Vibes“

Good Vibes Only! Das hat 2018 größte Priorität.

  • Keine Zeit für falsche Freunde.
  • Keine Zeit für schlechte Gedanken.
  • Keine Zeit für schlechte Stimmung.
  • Keine Zeit aufzugeben.
  • Keine Zeit eine Sekunde zu glauben ich sei nicht gut genug.
  • Keine Zeit für Menschen die mir Dinge aus- oder einreden wollen.

Sorry aber, 2018 wird MEIN Jahr. Nämlich deswegen, weil ich nicht mehr auf andere schaue sondern auf mich selbst. Keine Rücksicht mehr auf andere. Wenn jemand aus meinem Leben geht, geht er. Ich bin für mein Glück selbst verantwortlich. Und alles was mein Glücklicklichsein zerstört wird entfernt. Nie wieder traurig und verletzt sein von Menschen die nicht einmal einen Gedanken wert sind.

 

NEW YEAR – NEW ME – HAPPY ME

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*