Lifestyle,  Storytelling

Verhütungsmethode #1: Wie die Pille mein Leben verändert hat

„Hier haben Sie eine gratis Packung, und ein Rezept für die Apotheke“. Verwirrt starrte mein 14 jähriges Ich die Frauenärztin an. Draußen angekommen, berichtete ich meiner Mutter davon. Wie peinlich das in diesem Moment gewesen ist, brauche ich nicht zu erzählen, oder?

Wenn ich damals schon gewusst hätte, was die Pille mit meinem Körper macht und wie sehr sie mich verändert, hätte ich sie niemals genommen.

Auf dieses Thema kam ich vor ein paar Monaten und machte auf Instagram eine Umfrage dazu. Der Grund war ein Frauenarztbesuch, der wie jedes Jahr wieder anstand. Seit etwa drei Jahren habe ich aufgehört, die Pille zu nehmen. Immer wieder stellte sich mir die Frage, wie ich nun verhüten soll. Die Pille, die 3-Monats Spritze, das Stäbchen und alles was noch Hormone besitzt, kommt für mich nicht mehr in Frage. Also habe ich mir gedacht, die Spirale ohne Hormone wäre das sinnvollere.

Ich erklärte meinem Frauenarzt, dass ich nun seit drei Jahren mit der Pille aufgehört habe und über eine andere Verhütungsmethode nachdenke. Nicht nur, dass er mir überhaupt nicht zuhörte, nein. Er meinte auch sofort zu wissen, was für mich das beste wäre. Nämlich die Pille. Ich traute meinen Ohren nicht, aber ja das stimmt. Da meint tatsächlich jemand, der mich einmal im Jahr zu Gesicht bekommt, mich zu kennen? Woher nimmt er sich das Recht zu wissen, was für mich am besten ist? Und es kommt noch besser. Die Pille ist seines Erachtens nämlich das sicherste überhaupt und generell alles, was Hormone besitzt. Auf meine Anfrage auf die Spirale meinte er auch gleich, dass doch die mit Hormone besser wäre als die ohne. Ich habe ihm ausdrücklich erklärt, dass ich das meinem Körper nicht mehr antun möchte und trotzdem möchte er es mir einreden. Er gab mir einige Prospekte und warf mich sozusagen aus dem Behandlungszimmer. Toll, jetzt bin ich genauso schlau wie vorher und weiß erst recht nicht, wie ich in Zukunft verhüten soll.

In meiner Umfrage stellte ich Fragen, mit was oder wie andere Frauen verhüten und wie viele eigentlich aufgeklärt wurden. Mehr als die Hälfte verhüten mit Pille und wissen gar nicht, was das mit dem Körper anstellt. Junge Mädchen gehen zum Frauenarzt und bekommen sofort die Pille verschrieben. Für alle unter 18 gibt es sie sogar gratis. Hier greife ich mir wirklich auf den Kopf. Es macht mich so unglaublich wütend. Warum beharren manche (ich möchte nicht alle in einen Topf werfen) Frauenärzte so extrem auf die Pille? Das hat wieder einmal viel damit zu tun, weil sie davon profitieren. Es geht doch hier nur ums Geld. Die Antibabypille ist das größte Geschäft der Pharmaindustrie. Was hättest du denn gedacht?

Es gibt verschiedene Pillen, unter anderem auch die, die man 365 Tage im Jahr durch nimmt. Ohne Pause. Das heißt auch, dass du keine Regelblutung bekommst. Was sich im ersten Moment richtig super anhört, ist, wenn man darüber nachdenkt, super beschissen. Auch wenn die monatliche Regelblutung richtig nervig und die Schmerzen dazu richtig heftig sein können, gehört sie verdammt nochmal zu uns! Das ist der normale Zyklus einer Frau, warum zur Hölle zerstören ihn so viele? Das ist natürlich und gehört zum weiblichen Körper. Pillen dieser Art gehören in meinen Augen verboten und von jedem Frauenarzt abgeraten.

Was passiert mit dem Körper, wenn man die Pille nimmt?

Der Körper täuscht einem eine Schwangerschaft vor. Hierzu muss man wissen: Wir haben von Natur aus Hormone. Östrogen und Gestagen. Wenn man eine geringe Menge des Östrogens hat, ist dies leichter schwanger zu werden, da diese geringe Menge die Eireifung und den Eisprung fördert. Zu viel Gestagen verdickt den Schleim im Muttermund und macht damit den Weg zur Gebärmutter für Spermien und Eizellen unmöglich. Wenn du also die Pille nimmst, gibst du deinem Körper einen Überschuss an Östrogen und Gestagen.

Es gibt viele Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Entstehung einer Thrombose,.. und viele die man körperlich gar nicht bemerkt wie Stimmungsschwankungen, Depressionen,..

Bei mir machte sich zum Glück keine von diesen breit zumindest nicht bemerkbar. Ich bekam von der Pille jedoch eine unglaublich schöne und glatte Haut. Aber was nutzt mir eine schöne Haut, wenn es mir psychisch absolut beschissen geht?

Was die Pille mit meinem Verhalten gemacht hat

Hier spreche ich von mir persönlich und von einigen anderen, denen es genauso gegangen ist.

Jahrelang habe ich selbst die Pille genommen, ohne viel darüber nachzudenken. Ich war damals gerade in der Pubertät und dass man da oft, ok sehr oft, launisch ist, ist ja jedem bekannt. Also war das für mich etwas ganz normales. Dieses auf und ab der Gefühle. Ich war jeden Tag glücklich, doch von einem Moment auf den anderen bin ich extrem wütend geworden. Mich hat jemand was ganz normales gefragt, und schon wurde ich schnippig und einfach unangenehm. Das habe ich selber schon gemerkt und mir gedacht; was bin ich eigentlich für ein Mensch? Ich zweifelte stark an meinem Charakter, weil ich irgendwie wusste, es ist etwas falsch und so bin ich einfach nicht. Ich dachte mir zu dieser Zeit wirklich, ich sei einfach ein Arschloch.

Nach 4 Jahren hatte ich die Nase voll. Ich habe die Pille sowieso immer wieder mal vergessen und dachte mir, ach scheiß doch drauf. Und es war eine Entscheidung, die die beste in meinem Leben war. Ich bin wieder ich! Ja, ich bin trotzdem manchmal noch launisch. Ja, ich habe seitdem eine nicht mehr ganz so schöne Haut. Ja, ich habe wieder monatliche Regelschmerzen. Aber fuck it! Ich bin glücklich, und meine launischen Tage gehören eben zu mir. Meine Haut ist für mich perfekt so wie sie ist. Und scheiß drauf, wenn ich mich teilweise vor Schmerzen nicht bewegen kann und in Embryonalstellung den Tag im Bett verbringen muss. Wie ich genau spüre, wie das Blut sich den Weg herausbannt. ES GEHÖRT RAUS! Das signalisiert mir, du bist Gesund! Dein Körper ist Gesund!

An alle jungen Frauen, die das Lesen; bitte hinterfragt mehr. Lasst euch nicht alles schön reden. Habt eine eigene Meinung. Und ganz wichtig: Schaut auf euch und euren Körper, denn in diesem müsst ihr Leben, und kein anderer.

Wichtiger Hinweis noch zum Schluss: Ich möchte hier keinen irgendetwas ausreden oder zum aufhören „zwingen“. Es muss jeder selber wissen, was die beste Verhütungsmethode für einen persönlich ist! Ich schreibe hier meine persönliche Meinung und möchte für ein bisschen mehr aufklärung und umdenken sorgen. Auch reagiert logischerweise jeder anders darauf oder nimmt die Pille für einen bestimmten Grund (muss ja nicht immer sein, um nicht Schwanger zu werden. Es gibt andere Gründe warum Frauen die Pille nehmen/nehmen müssen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*