About love,  Storytelling

Sex und Menstruation – Völlig normal oder voll ekelhaft?

Oh no, nur noch einen Tag bis ich meine Periode bekomme. Ausgerechnet heute habe ich ein Date. Wir sparen uns den weiteren Verlauf und kommen gleich zum Thema.

Wir liegen im Bett und wie es der Moment so will, küssen wir uns. Zuerst leidenschaftlich und dann richtig wild. In meinem Kopf spielen sich 1000 Dinge ab. Kann mich nicht wirklich auf das was gerade hier vor sich geht konzentrieren, geschweige denn genießen. Denn ich weiß; ich bekomme meine Tage. Und wenn ich jetzt nicht stoppe, wird das eine ziemlich blutige Angelegenheit. Aber ich und auch er konnten nicht aufhören wild rumzumachen. Und irgendwann habe ich dann meinen Kopf abgeschaltet und nicht mehr daran gedacht.

Als wir fertig waren hatte ich ein richtig komisches Gefühl. Ja genau – meine Tage haben dadurch eingesetzt. Und nicht nur er, sondern auch das Bett war blutig. Gott war das peinlich. Ich wollte wirklich einfach nur im Erdboden versinken.

Es war ein Moment, den selbst ich, für äußerst unangenehm empfunden habe. Obwohl ich jedes Mal versuche zu vermitteln, dass die Menstruation einer Frau ein normaler, körperlicher Vorgang, der weder peinlich noch ekelhaft ist.

Ich kann nicht wirklich sagen ob es sich tatsächlich ungut angefühlt hat oder ob ich einfach zu viel Scham in mir hatte, der dieses Gefühl von Unwohl verstärkt hat. Auch dazu gehört die Angst die ich hatte, dass er mich jetzt total ekelhaft findet.

Im Nachhinein betrachtet würde ich sagen, Sex während der Periode ist völlig normal. Man muss als Frau selber entscheiden ob man sich dabei wohl fühlt oder nicht. Und natürlich mit dem Partner absprechen, weil ich denke, dass es dann für die Frau keine blöde Situation wird. Aber wenn der Partner auch nichts dagegen hat, liegt dem spaß ja nichts mehr im Weg.

Was man beim Sex während der Periode jedoch beachten muss ist, dass man nicht unbedingt ein weißes Bettlaken aufgezogen hat. Und natürlich auf das Kondom nicht vergessen – wenn kein Kinderwunsch besteht. Denn viele glauben, während der Periode nicht schwanger werden zu können. Das stimmt nicht. Auch während du deine Tage hast, kannst du schwanger werden. Denn Spermien überleben einige Tage und können dadurch später eine Eizelle befruchten. Also trotzdem aufpassen!

Übrigens, Orgasmen wirken außerdem krampflösend – nur dass ich es gesagt habe. 😉

Natürlich haben wir danach darüber gesprochen. Was dabei rausgekommen ist, beschreibt er im folgenden ausführlich

Für mich war und ist das kein Problem. Ich habe eher Unverständnis für meine männlichen Kollegen die sich A) selbst mit der Periode gar nicht auskennen, weil es ja eh „Frauensache“ ist und B) auch deswegen schnell dazu kommen, diesen natürlichen Vorgang als „widerlich“ oder „ekelhaft darzustellen. Vor Allem letzteres macht diese unangenehme und schmerzhafte Situation für die Frauen nicht gerade leichter.

Aber zurück zu der Situation. Ich hatte schon beim Sex bemerkt, dass sich etwas ein kleines bisschen anders angefühlt hatte. Da sie mir schon vorher sagte, dass sie bald ihre Tage erwartet, war es also für mich keine große Überraschung, als ich dann Blut am Kondom fand. Ehrlich gesagt war es mir ziemlich gleichgültig, dass dort Blut am Kondom und im Bett war. Was mich viel mehr beschäftigte war, wie unangenehm das für sie war, vor allem weil es für mich überhaupt nicht schlimm gewesen ist. Sie hatte sich direkt mehrmals entschuldigt und man hat ihr direkt angesehen wie unschön diese Situation für sie war. Darauf redete ich ihr gut zu und berichtete ihr von meinen Gedanken dazu, dass es mir „egal“ sei und dass sie sich für dieses natürliche Phänomen nicht zu schämen braucht. „Egal“ nicht im dem Sinne, dass es mich nicht interessiert wenn sie leidet und ihr etwas sehr unangenehm ist, sondern „egal“ in dem Sinne, dass ich das nicht als eklig empfinde…weder sie, noch die Periode oder Sex während jener.


Persönlich finde ich es am schlimmsten, dass sich Frauen wie Tanja in solchen Situationen so fühlen müssen. Durch Stigmatisierung eines normalen körperlichen Vorgangs, welchen die Hälfte der Weltbevölkerung mehr oder weniger regelmäßig widerfährt. Das Problem liegt meines Erachtens darin, dass sich Männer zu wenig mit der Periode auskennen. Was wiederum auch daran liegt, dass Frauen sich nicht trauen offen mit ihren Partnern, Brüdern und Freunden darüber zu sprechen, da dies ja als widerlich und höchst privat empfunden wird.


„Wer die Periode nicht ehrt, ist die Vagina nicht wert“, kam mir in den Sinn und wir beide lachten kurz auf. Die Situation war etwas lockerer und wir begangen tiefer über das Thema zu sprechen. Dabei kamen wir auch, natürlich, auf die Frage „Sex während der Periode?“. Für viele Männer ein absolutes No-Go, für andere Inspiration für dumme Sprüche wie „Ein echter Seemann sticht auch ins Rote Meer“ oder dergleichen. Die Wahrheit ist, letztendlich muss das jedes Paar für sich selbst entscheiden. Nicht jedem Mann ist das gleichgültig und nicht jede Frau möchte sich in mit dem unwohlen Gefühl auf Sex einlassen. Vorsätzlich Sex während der Periode haben bin ich persé nicht abgeneigt, finde aber, dass dieser dann oftmals weniger schön wird. Dafür gibt es natürlich Gründe, die ich kurz ausführen möchte:
Zum einen und allen voran: die Partnerin muss sich damit wohl fühlen können. Macht sie sich dabei Gedanken ob sie nicht gerade ausläuft, wieder ein Satz kommen könnte oder Sonstiges, ist sie mit dem Kopf nicht bei der Sache/kann es weniger genießen. Das fällt auch den Partnern auf.
Außerdem, ist für mich Reinlichkeit auch ein Aspekt. Nicht, dass ich Periode als unreinlich empfinden würde, auf keinen Fall, sondern, dass gerne wie im beschriebenen Fall, die Bettwäsche gewechselt werden muss, die Unterwäsche und man sich danach schon unter Umständen wird duschen müssen – so auch hier.


Zuletzt aus rein männlicher Perspektive, finde ich es von der Gleitfähigkeit (auch trotz Kondom) nicht so gut wie ohne Periode. Von meiner Erfahrung her trocknet, nach kurz deutlich gesteigerter Gleitkraft, alles außer dem von der Natur dafür vorgesehenen Flüssigkeiten, nur stärker aus. Das führt dazu, dass man länger braucht um einen Orgasmus zu erreichen und auch die Gefahr steigt, dabei Schmerzen zu bekommen – für beide.


Alles in Allem möchte ich also an alle männlichen Leser appellieren sich näher mit der Periode zu beschäftigen oder ihr zumindest offen und unvoreingenommen gegenüberzustehen! Vermeidet vorschnelles Verurteilen. Redet mit euren Partnerinnen entspannt darüber. Hört ihnen zu und seid für sie da wenn sie sich unwohl fühlen. Zeigt ihnen keine Abscheu in verletzlichen Momenten, in denen sie sowieso schon von Schmerzen und Unwohlsein geplagt sind. Es wird eure Beziehung zueinander vertiefen und verbessern. Wenn ihr neugierig seid, oder es einfach nicht aushaltet mit dem Sex zu warten, bis die Tage wieder vorbei sind, sprecht vorher darüber, probiert es aus und macht euch selbst ein Bild…aber bitte ohne widerliche Kommentare oder bad vibes – und mit Kondom. 😉

*In Zusammenarbeit mit Bene*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Google Analytics deaktivieren.