Daysy
About love,  Storytelling,  Werbung

Tokophobie – die panische Angst vor einer Schwangerschaft

Schmierblutung, Ausfluss, Bauchschmerzen, nur die Periode lässt auf sich warten. Panik steigt in mir hoch. Ich müsste sie doch heute bekommen. Zwei Wochen vergehen… Ich bekomme Herzrasen und eine Panikattacke. Sofort schreibe ich meiner besten Freundin und erzähle ihr mein Problem. Sie beruhigt mich mit zig anderen Möglichkeiten, warum sie erst später eintritt. Doch mein Gehirn ist so fixiert auf die „Symptome“ die ich habe und denkt sofort an eine Schwangerschaft. 24/7 denke ich daran. Kann es nicht lassen, meine Symptome zu Googlen nur um dann am Ende wieder enorme Panik zu schieben.

Der Gedanke an ein Baby, macht mich wirklich fertig. Es macht mir Angst. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein kleines Wesen durch dieses Wunder in mir heranwächst. Und alleine der Gedanke daran, versetzt mich in Panik.

Versteht mich nicht falsch, ich mag Kinder und auch Babys finde ich ganz süß. Aber auch nur, wenn ich sie später ihrem Besitzer wieder zurückgeben kann und mich nicht weiter darum kümmern muss. Diese Verantwortung für ein kleines Wesen zu tragen, kann ich mir zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben überhaupt nicht vorstellen.

An Tokophobie leiden etwa 13% der Frauen. Es ist also eine Phobie (ungewollt) schwanger zu werden. Die Angst vor der Geburt selbst, also vor den Schmerzen.

Ich denke mir wirklich unmögliche Szenarien aus. Ich habe Sex nie ohne Kondom, weil ich sonst nicht verhüte und natürlich auch wegen Geschlechtskrankheiten – versteht sich. Es ist also ein Ding der Unmöglichkeit in irgendeiner Weise schwanger zu werden. Außer es gibt Flugsamen. Dann wäre es wohl möglich.

Es schränkt mein Sexleben massiv ein. Und ja, manchmal ist es echt belastend. Bis vor kurzem war das Thema selbst für mich ein Tabuthema. Sex assoziiere ich sofort mit kleinen Babys. Ich höre sie regelrecht schreien. Hatte ich mal mit einem Typen was, kam es dazu gar nicht. Ich musste kurz davor immer abbrechen einfach, weil sich in meinen Gedanken ein Baby schlich und ich es regelrecht schreien hörte.

Als ich mich meiner Angst stellte, kam die Angst zwar nicht währenddessen sondern dafür doppelt so danach. Schuldgefühle machten sich breit, warum ich das gemacht habe. Und wenn doch irgendwie irgendwas von dem Babymachendem-Zeugs in meine Gebärmutter gelangt ist? Ich spüre wie Panik in mir hochschießt und schon muss meine beste Freundin mich wieder beruhigen.

Als ich dann meine Periode bekommen habe hätte ich eigentlich glücklich sein sollen. Aber sie kamen eine Woche zu früh. Wenn man seinen Zyklus haargenau kennt, und einen regelmäßigen Zyklus hat, kann einen das wirklich fertig machen. Also recherchierte ich und fand heraus, dass man auch seine Periode bekommen kann, wenn man schwanger ist. Mehr brauchte es nicht und ich spürte wie heiß mir wurde. Mir ist in letzter Zeit ja auch so komisch schlecht. Ich muss dauerhaft aufs Klo und Sodbrennen habe ich auch. Also kaufte ich mir Schwangerschaftstest. Gleich zwei. Doppelt hält besser. Das Ergebnis: nicht Schwanger.

Aber wie oft hört man dass Schwangerschaftstest ja auch total falsch liegen können. Ich glaube ich war in dieser Zeit Stammgast bei meiner Frauenärztin. Die musste da unbedingt nachschauen ob sich da auch wirklich nichts eingenistet hat und die Schwangerschaftstest alle richtig gelegen haben.

Mittlerweile habe ich ein aktives Sexleben und es geschafft, diese Panik zu reduzieren. Ich habe überlegt, welche Verhütungsmethoden für mich in Frage kommen. Dass ich ein absoluter Pillen-, und Hormonfeind bin wurde in diesem Beitrag schon klar. Einsetzen lassen möchte ich mir auch sehr ungern etwas. Ich recherchierte und kam zufällig mit einigen anderen Frauen ins Gespräch die mit einem Zykluscomputer „verhüten“. Wobei verhüten hier eigentlich das falsche Wort ist.

Daysy? Was ist das?

Daysy ist ein Zykluscomputer der deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage misst.

Jeden morgen misst man seine Temperatur unter der Zunge. Danach zeigt dir Daysy durch ein einfaches Ampelsystem deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage an.

Rot = Fruchtbar/möglich fruchtbar

Grün = Unfruchtbar

Gelb = Lernphase/Zyklusschwankung

Rot, Grün, Gelb = Schwanger

Wenn Daysy rotes Licht zeigt bedeutet das, dass du unbedingt ein Kondom oder Diaphragma verwenden musst/solltest um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Es sei denn es besteht ein Kinderwunsch.

Wenn Daysy dich besser kennt, nach drei bis vier Zyklen, leuchtet sie nach der Messung violett. Das heißt, du hast oder bekommst bald deine Periode. Durch langes drücken der Aktivierungstaste kannst du dies nun bestätigen oder eben warten bis du deine Periode bekommst. Wichtig ist es immer, deine Periode gleich einzugeben.

Was ist wenn man vergisst zu messen?

Zum Glück ist das nicht wirklich ein großes Problem. Da Daysy aufgrund der vorher gespeicherten Daten (je nachdem wie gut sie dich schon kennt) eine Voraussage macht. Dennoch sollte man versuchen, jeden Tag zu messen um eine sichere Voraussage zu gewährleisten.

Es gibt zusätzlich dazu die App „DaysyView“, in der du deine Messungen und Voraussagen über deinen nächsten Zyklus sehen kannst. In der App kannst du Notizen wie: Periode, Sex, Zervixschleim, … angeben. Dazu schaltet man einfach auf dem Smartphone „Bluetooth“ ein, aktiviert Daysy und drückt 2x auf den Knopf. Dann werden die Messungen auf die App übertragen.

Ich hatte im ersten Monat überwiegend gelbes Licht (Kennenlernphase). Nach einem Monat, also nach dem ersten abgeschlossenem Zyklus zeigte mir Daysy das erste Mal grünes Licht. Jetzt nach einem Jahr zeigt sie mir kaum noch gelbes und wenig rotes Licht.

Ich teste Daysy nun seit etwa einem Jahr und kann mir etwas anderes gar nicht mehr vorstellen. Ich lerne immer etwas dazu. Es ist vor allem interessant, sich mit seinem Körper so intensiv zu beschäftigen.

Ich habe in der Zeit mit Daysy gelernt, meinen Körper zu verstehen und zu lieben.

Jedoch finde ich es wichtig, im vorhinein seinen Körper zu kennen, darauf zu achten und sich mit fruchtbar/unfruchtbar/Eisprung/Zyklus/Zervixschleim,.. auseinanderzusetzen. Wenn man dazu zusätzlich Daysy verwendet, kannst du dich, meiner Meinung nach, auf Daysy verlassen.

Durch die ständige Einsicht in die App wann ich genau Sex hatte und mir das dadurch ausrechnen kann ob eine Schwangerschaft möglich ist oder nicht, bin ich eindeutig nicht mehr so panisch wenn meine Periode wieder mal auf sich warten lässt. Auch dieses Gewissen, wenn Daysy grünes Licht zeigt hilft mir, beim Sex entspannter zu sein.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Daysy*



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Google Analytics deaktivieren.