Cannabis
Cannabis

Let’s talk about Cannabis: Wie gefährlich Gras wirklich ist

Ja ich weiß, du erwartest dir jetzt einen Beitrag, in dem ich bestätige, dass Cannabis gefährlich ist. Dass es süchtig macht. Dass es eine Einstiegsdroge ist. Aber, da muss ich dich leider enttäuschen.

Ausgelöst hat diesen Beitrag ein Kommentar auf Facebook. Es zeigte mir wieder einmal, wie viele Menschen keine Ahnung von Cannabis haben. „Es ist eine Droge“, „es ist nicht umsonst verboten“. Ich glaube, viele die diese Sätze schreiben, haben nicht die geringste Ahnung, warum Cannabis verboten wurde.

Ja, warum wurde es eigentlich verboten? Das Verbot liegt schon Jahre zurück. Da schrieben wir das Jahr 1930. Ein sogenannter „Harry Anslinger“  war der Meinung, dass das „Teufelskraut“ den Menschen zu einer „gefährlichen Bestie“ macht. Cannabis hatte jedoch bevor Harry Anslinger das sagen hatte, schon einen schlechten Ruf. Er wollte wissen ob Cannabis wirklich gefährlich ist. Also schrieb er damals 30 Wissenschaftler an. 29 davon antworteten mit „Nein“.

Als ein junger Mann seine Familie mit einer Axt umbrachte, behauptete Anslinger, das kann nur von dem Konsum von Marihuana kommen. In der psychiatrischen Akte wurde Cannabis aber nicht ein einziges Mal erwähnt. Dass dieser junge Herr psychisch krank war, ignorierte man. Und nun galt Cannabis als gefährlich und verboten.

Und natürlich wurde das von Generation zu Generation weitergegeben. Und hier liegt schon das erste Problem. Die Leute hinterfragen nichts mehr. Es steht in der Zeitung -> das muss stimmen. Es war im Fernsehen -> das muss stimmen. Es ist verboten -> das muss gefährlich sein.

Jeder hat seine Meinung diesbezüglich und ich möchte keinen persönlich angreifen. Aber bitte bildet euch eure eigene Meinung und glaubt nicht alles was erzählt wird. Lernt zu hinterfragen. Lernt zu recherchieren.

Ich widerspiegle lediglich meine Sicht der Pflanze. Ich möchte nichts verharmlosen geschweige denn zum Konsum anregen! Ich schreibe für alle, d.h, es kann bei dir persönlich anders sein als bei andere, logisch.

Cannabis ist gefährlich

Das Cannabis nicht für jeden etwas ist, und es durchaus gefährlich sein kann, habe ich in einem älteren Beitrag von mir schon erwähnt.

Cannabis kann eine Psychose auslösen. Jedoch muss bei dem Menschen, im vorhinein schon eine Veranlagung zu einer Psychose bestehen. Cannabis kann Panikattacken oder einen „Horrortrip“ auslösen. Schwindel, Herzrasen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Paranoia gehören ebenfalls zu den akuten Risiken.

Das stimmt alles. Jedoch wird nur über diese schlechten Seiten der Pflanze im Fernsehen oder in der Zeitung berichtet. Cannabis ist ein Wunder. Es gibt unzählige Erfahrungsberichte und Studien, die bestätigen, dass Cannabis bei z.B. Chemotherapien, Tourette- Syndrom, Multiple Sklerose, bzw bei Nebenwirkungen (aber nicht immer und bei jedem!) wunder bewirken.

Über Alkohol machen wir Werbung. Hier zeigen wir die lustige Seite dieses Giftes und verharmlosen es. Wir schreiben Lieder darüber, wie super diese gefährliche Droge nicht ist. Aber, dass jährlich 8.000 Menschen alleine in Österreich davon sterben, über das wird selten berichtet. Wie viele Menschen sterben jährlich von Cannabis?

Es ist möglich sich zu Tode zu saufen. Aber ein Ding der Unmöglichkeit sich zu Tode zu kiffen. 

Cannabis macht süchtig

Cannabis macht nicht mehr oder weniger Süchtig wie Kaffee oder Nikotin. Wir reden hier nicht von Heroin. Und dass das immer noch gleichgestellt wird, und die Leute glauben, genau so abhängig davon zu werden ist Schwachsinn. Es kann durchaus sein, wenn man regelmäßig Cannabis konsumiert, „Entzugssymptome“ wie; übermäßiges Schwitzen, Einschlafprobleme, schlechte Laune etc. zu haben. Aber hast du einmal einen Raucher gefragt, wie es ihm geht, wenn er keinen Nikotin bekommt?

Cannabis ist eine Einstiegsdroge

Es stimmt, dass man durch den Gebrauch von Cannabis jegliche anderen Drogen kennenlernt. Aber es ist ein gewaltiger Unterschied, zwischen chemischen Substanzen und pflanzlichen Substanzen. Und ob jemand später zu härteren Sachen greift, ist jedem Menschen seine Sache. Das kann man auf keinen Fall verallgemeinern oder gar vergleichen. Oder hat jeder normale Raucher auch schon andere Sachen probiert?

Cannabiskonsumenten sind alle dumm, faul und bekommen nichts auf die Reihe

Also sind alle, die kein Cannabis rauchen, schlau, motiviert und erfolgreich?

Im Jahr 1933 hob der amerikanische Präsident Franklin Roosevelt das 1920 eingeführte Alkoholverbot auf. Grund dafür war, es hatte nie funktioniert und das Gesetz war unglaubwürdig. Welches Jahr werden wir wohl schreiben, wo Cannabis legalisiert wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Don't follow your dreams, follow my blog! :)

Verpasse keinen Beitrag mehr! Registriere Dich jetzt für meinen Newsletter und erhalte sofort eine Benachrichtigung wenn ein neuer Blogbeitrag online ist.